Hamas & Israel – Nochmal bittere Wahrheiten

[…] Zu wenige in Deutschland begreifen –

Grün-kursives Zitat & kompletten Artikel lesen

… auch aufgrund der kritikwürdigen Berichte mancher Medien – wie ernst die Lage in Israel ist, zumal die Stärke des Willens der Biden-Administration, ohne wenn und aber an der Seite Israels zu stehen, wie es Bidens Vorgänger im Amt, vielleicht mit Ausnahme von Barack Obama, stets unumwunden gehalten hatten, nicht über allen Zweifel erhaben ist.

Raketen treffen Israel, die einzige Demokratie im Nahen Osten, die diesen Namen verdient. In manchen Medien spricht man lieber von „militanten Palästinensern“ als von der Hamas, als seien ein paar Radikale dazu in der Lage, tausende Raketen abzuschießen. Inzwischen werden die „militanten Palästinenser“ vom Iran unterstützt, der wohl als Profiteur aus der US-Präsidentenwahl hervorgegangen zu sein scheint. So konnte Heiko Maas feststellen:

Mehr

Ein Gedanke zu „Hamas & Israel – Nochmal bittere Wahrheiten“

  1. Salto Mortale Deutscher Nahostpolitik

    Merkel wird lange in uns nachhallen! Sie mag die Werte, die unsere Mütter und Väter nach dem Krieg mühsam aufgebaut haben nicht. Die Bonner Republik ist ihr ein Greuel was für uns, den nach dem Krieg geborenen, Heimat ist; kulturelle und politische Heimat! Wir haben gelernt, wir haben uns angestrengt und wurden nach und nach zu einem demokratischem Volk, was uns anfangs die Alliierten übergestülpt haben. Mit der Berliner Republik, der neuen aus West- und Ostdeutschen, haben wir unsere neu gewonnenen Identität aufgegeben. Der gemäßigte liberalkonservative Kurs ist heute eine Teufelei der alten weißen Männer, der zu schleifen ist. Dazu gehört auch der Umgang mit den Juden. Ich rede hier nicht von Semiten und Antisemetismus sondern vom Judentum. Semiten bestehen aus vielen Völkerschaften im Vorderen Orient. Ich bezeichne den dort stattfindenden Krieg als Bruderkrieg der semitischen Familie. Die Israelfeindlichkeit hat auch historische Wurzeln, die in diesem Zusammenhang bspw. mit dem Zionismus durchaus nachvollziehbar sind. Allerdings sind das Probleme vor Ort, die vor allem auch von den Beteiligten gelöst werden müssen. Die Welten die dort aufeinandertreffen mit ihren materiellen, religiösen sowie politischen Gegebenheiten, stehen sich diametral gegenüber ohne erkennbare Lösungsansätze.

    Zurück zum Merkellantismus. Der zersetzende Kurs von Merkel, ihre Verachtung gegenüber ihrer eigenen Partei, ihre Art die Partei zu verändern und zu manipulieren, hinterläßt ein linksgrünes Sammelsurium in der CDU dessen Ausrichtung einem neuen Faschismus gleichkommt. Kein Wunder also, dass die Judenfrage bei uns eine neue Ausrichtung erhält. Vordergründig werden vor Ort die Juden weiter mit Samthandschuhen angefaßt, um dann außenpolitisch den Palästinensern die Stange zu halten. Mit ihrer Dauerregierung und dem überstrapazierten Bündnis mit der SPD schaffen sie ein pro palästinensisches Klima, welches die Israelfrage in eine andere politische Ecke verweist.

    Der von Merkel & Co importierte Islamismus seit 2015 greift um sich und beschert Deutschland einen neuen Judenhass, der wie wild um sich greift. Mit der Migranten-Invasion wurde die im Nahost herrschende Aueinandersetzung direkt zu uns vor die Haustür geliefert und Deutschland steht wieder im Mittelpunkt des Judenhasses. Der bislang vorhandene Judenhass rechtsextremer Randgruppen wird weit von der Migrantenszene übertroffen und bringt das Deutschland hervor, das längst verschüttet war. Das Gespann „MM“ Merkel und Maas sind dazu die erfolgreichen Treiber.

    Lösungen zu diesen Problemen wird es nicht geben, es sei denn man exportiert wieder unsere neuen extremen Mitbürger, die neben dem Judenhass auch in Sachen Kriminalität Spitzenleistungen erbringen.

    FAZIT

    Merkel & Co lassen nichts aus unser Land abzuwirtschaften, den guten Ruf zu ruinieren und die Demokratie abzuschaffen. Ihre Leistungen sind historisch und werden unser Land in allen Belangen an die Wand fahren. Das ganz schlimme nationale, das Deutschtum, wurde von ihnen schon erledigt, denn „Nationales“ ist eine Teufelei! In ihren Reden taucht das Wort „Deutsch“ nicht mehr auf. Zusammen mit Merkels Lieblingspartei, den Grünen, bauen sie Deutschland in ein graues, faschistisches und sozialistisches namenloses Land um, perfekt nach WEF-Vorgaben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.