Guten Morgen, liebe Leser!

Merkels Geheim- und Chefberater  Koch …

… ist jetzt freier Politikberater.

Diese Woche wird er von Montag bis Freitag an dieser Stelle aus dem Nähkästchen ´Deutschland und seine Politiker` erzählen.

Heute ist  Ministerpräsident Söder Thema seiner Ausführungen

Quelle

Morgen 6:00 Uhr: Karl Lauterbach

Tagesvorschau
  • Heute, 11:00 Uhr:  Der Wald stirbt schon wieder … In den Medien
  • Heute, 14:00 Uhr:  AfD im Landtag NRW – Was fordern die Grünen?
  • Heute, 17:00 Uhr:  Mainstream-Meinung zur Demo in Stuttgart

 

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

Deutschland heute, z. B.

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken 

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

4 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Patientenzahl auf den dt. Intensivstationen, Zuwachs: Am 4.4.: + 133, 5.4.: +93, 6.4.: +211 (Nachmeldungen wg. der Feiertage?), 7.4.: +84, 8.4.: +35.
    Wir hatten hier schon berichtet, dass die Neu-Aufnahmen wg. Corona im Krankenhaus INSGESAMT seit Monaten stark fallen. Irgendwann sollte sich das auch auf die Intensivstationen auswirken. Sehen wir jetzt gerade allererste Anzeichen für ein Abflachen der Neuzugänge??

  2. „Du bist verrückt mein Kind, Du kommst nach Berlin, wo die Bekloppten sind, ja da kommst Du hin…“
    so ähnlich klingt ein alter Operettenschlager. Aber er ist aktueller denn je. Wer’s nicht glaubt, der lese im ‚Focus‘ den Artikel „Im Millionennebel: Was Flüchtlingsheime kosten, weiss im Berliner Senat niemand – oder doch?“.
    Wäre ja auch noch schöner, wenn jeder Hinz und Kunz von Bürger wissen dürfte, wie viel von seinen Steuergeldern für Sozialhilfe-Abzocker aus der Dritten Welt verbraten wird.

  3. Manchmal muss man in ausländischen Quellen suchen, um genaue Infos über Deutschland zu finden.
    Nun denn: Wie der italienische ‚Corriere della Sera‘ (normalerweise zuverlässig) meldet, sind in Deutschland Ende März 72% der über 80Jährigen mit wenigstens einer Impfdosis geimpft gewesen (Tabelle im Artikel „Perché in Italia ci sono più morti di Covid…“, 8.4.21) .
    In Portugal betrug dieser Prozentsatz 80%, in Finnland 85%, in Schweden 88%, Dänemark 79%. In den vier genannten Ländern haben sich Neu-Infektionen und Todeszahlen besonders gründlich entkoppelt – es besteht kaum noch ein Zusammenhang. Ein Einfluss der Britenmutante auf die Sterblichkeit ist nicht sichtbar.
    Tschechien, Österreich, die Slowakei, Polen hängen etwas zurück mit den Impfungen für die Alten. In diesen Ländern lässt sich noch – nach Augenschein – eine leicht höhere Korrelation zwischen beiden Variablen sehen.
    Wie in deutschen Zeitungen gemeldet wird, hat das Impftempo durch die Einbeziehung der Hausärzte bedeutend an Fahrt gewonnen. An einem einzigen Tag (gestern) wurden über eine halbe Million Erst-Dosen verimpft. Wenn es in ähnlichem Tempo weitergeht, wird es bald sehr viel weniger Corona-Patienten im Spital, und noch weniger Tote geben. Das sollte eine Frage von nur noch wenigen Tagen sein, wenn unsere geschätzten Verantwortlichen bei den Impfstofflieferungen an die Hausärzte nicht wieder alles mögliche verbocken.
    Unter diesen Bedingungen noch von einem neuen Lockdown zu schwafeln, zeugt von einer totalen Entkopplung von der Realität.

  4. „Notruf aus den Intensivstationen“, lese ich in der ‚Welt‘. Noch einmal würden die Ärzte und Pfleger einen Belegungsstand von weit über 5000 Betten nicht aushalten. Nun, das ist Kokolores. Aus zwei einfachen Gründen.
    Erstens können aufschiebbare Operationen eben verschoben werden. Dann werden ganz schnell Betten frei. Das Schreckgespenst von den Herzinfarktpatienten, die kein Intensivbett bekämen, ist unverschämte Panikmache.
    Zweitens ist jetzt die Situation eine völlig andere als zu den Höchst-Belegungszeiten letztes Jahr.
    Denn: Damals fielen viele Ärzte und Pflegekräfte aus, weil sie sich selbst mit Corona infizierten.
    Jetzt sind die aber weitgehend geimpft.
    Das „vergessen“ die Paniker leider zu erwähnen.
    Man muss feststellen, dass sich sehr vieles bei uns der alten DDR annähert. Die schiere Dämlichkeit der Propaganda ist schon auf gleichem Level wie früher bei „Sudel-Ede“ Schnitzler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.