„Jagt sie alle von Hof. Diese …

… vollkommen unfähigen Schwachmaten“*

FFP5-Masken

Demnächst Pflicht für alle?

Quelle

Mehr

12 Gedanken zu „„Jagt sie alle von Hof. Diese …“

  1. Eine ganze Stunde Sendezeit im Staatsfernsehen für die selbstherrliche Frau Merkel, um dort ungestört ihre autoritären Herrschaftsideen vorbringen zu können! Das ohnehin schon zweifelhafte Infektionsschutzgesetz will die künftige Alleinherrscherin noch weiter verändern, so daß die Bundesländer dann aber endgültig zu „gleichgeschalteten“ Provinzregionen im Merkel-Reich werden.

  2. Panikmodus

    Alles läuft aus dem Ruder! Eine desorientierte und desinformierte Politikbande sucht einen Ausweg zu dem eingeschlagenen Kurs und läuft permanent an die Wand. Die Führungskämpfe von dem CDU-Vorsitzenden Laschet und der abgehalfterten Kanzlerin Merkel nehmen Formen der Selbstdarstellung an, die kaum zu überbieten sind. Die Altkanzlerin kann und vor allem will sich nicht von der liebgewordenen Macht trennen, der Kanzlerkandidat Laschet sucht und sucht und findet keinen Weg als Alternative zu Merkel ernstgenommen zu werden. Beide versuchen sich nun als Retter mit harten Lockdowns zu profilieren. Letztlich geben sich beide der Lächerlichkeit preis.

    Dies politische Affentheater übersieht völlig, dass das Land weiter an die Wand gefahren wird und die Kollateralschäden immer weiter anwachsen. Sie entfernen sich immer mehr von der Bevölkerung und nehmen nicht wahr, dass die Spaltung immer weiter voranschreitet. Sie sind mit sich selbst beschäftigt, was vor allem ihre eigene Macht angeht. Sie versäumen es die Bevölkerung zu beruhigen und einen Weg aus der Krise aufzuzeigen; SIE SIND SCHLICHT ÜBERFORDERT!!!

    Ihr Narrativ „Durchimpfung“ ist eine banales Versagen an allen Fronten, und sie stellen sich so dar wie sie eigentlich sind, UNFÄHIG! Ist der Bevölkerung damit gedient, dass die abgewrackte Kanzlerin sich in den Vordergrund spielt und mit erweiterter Härte gegen den Rest der Welt ankämpft? Mit völlig überzogenen weiteren Kompetenzen will sie das Machtregime weiter ausbauen und sich als alleinige Herrscherin aufspielen. Noch mehr Änderung am IfSG, das Parlament und den Föderalismus ausschalten und hinein in die Diktatur?

    Anscheinend gibt es in unserem Land keine politisch geeignete Kräfte mehr, die dieser Frau das Handwerk legen. Vermutlich sind alle wesentlichen Schaltstellen im Land von ihren Gefolgsleuten besetzt, die ihr hechelnderweise alles von den Lippen ablesen und ihr, wohin auch immer, folgen. Das sind dann die Folgen einer Herrschaft von knapp 2 Jahrzehnten. Sie hat das Land abgewirtschaftet und politische Gefolgsleute, die ihr gefährlich werden können, verbrannt; die CDU ist eine willenlose Masse, die sie völlig beherrscht. Da sie auch die anderen Parteien bedient, fehlen jegliche Kräfte, die ein Stopp des „Weiterso“ verhindern.

    Darin liegen auch die Gründe, warum diese Krise nicht ordnungsgemäß gemanagt wird. Die veranlaßten Coronamaßnahmen sind in sich widersprüchlich, zeigen keine Kompetenz und der verantwortliche Gesundheitsminister ist ein Ausfall. Egal um welche Aktion es sich handelt, er hinterläßt Chaos und ist ein Geldverschwender der besonderen Art. Corona-App, Masken, Impfen, alles Baustellen ohne wirkliches Konzept. Eine Stärke gilt es jedoch zu erwähnen. In Sachen Angst und Panik zu verbreiten (unter Merkels Duldung) ist er gemeinsam mit seinen Gefolgsleuten, Wieler, Drosten & Co unübertroffen.

    FAZIT

    Verlierer dieser Krise sind die Bürger. Sie werden entrechtet, mit Berufsverboten belegt, eingesperrt und verarmen in einer Weise, die dieser einst so starken Volkswirtschaft Hohn spottet. Unsere alten und pflegebedürftigen Mitbürger werden vernachlässigt, isoliert und aussortiert. Unsere Kinder erleben ein Bildungschaos sondersgleichen und man erzieht sie zu Hypochondern. Ihre Eltern erleben eine Arbeitswelt, die sie ebenfalls in die häusliche Isolation treibt.

    DAS LAND WURDE AUF DEN KOPF GESTELLT!!!

    Das alles ist angeblich zu unserem Schutz. Sie wollen uns vor der Ausrottung durch ein Virus bewahren. Bei genauer Betrachtung kommen bei diesem Narrativ erhebliche Zweifel auf. Die Pandemie weist keine Übersterblichkeit auf. Das Gesundheitssystem war zu keiner Zeit überfordert. Das ganze Geschehen gleicht den jährlich üblichen Grippewellen, was immer gefährlich ist und war, aber immer auch beherrschbar blieb ohne Lockdowns und weiteren unsinnigen Maßnahmen.

    WIR ERLEBEN DIE METHODISCHE UNTERJOCHUNG HIN ZU EINEM AUTORITÄREM SYSTEM!!!

  3. Die Propagandapandemie mit der einhergehenden Entrechtung der Gesellschaft

    In der Vergangenheit hatten wir schon zwei von der WHO ausgerufene Pandemien. Sie sind kläglich gescheitert, da die Voraussetzungen für eine Pandemie nicht gegeben waren. Das Pandemiegeschehen setzte sich selbst außer Kraft, da die von der WHO vorgegebenen Merkmale nicht zutrafen. Das massenhafte Sterben fiel aus und auch andere Merkmale erfüllten nicht die Voraussetzungen, die es für eine Pandemie braucht. Ende 2007 wurden die Kriterien überarbeitet und 2009 in der Publikation der „WHO Guidance on Pandemic Influenza Preparedness and Response“ festgehalten“. Auch gab es dazu eine neue Phasendefinition.
    http://www..who.int/influenza/resources/docu

    Jedenfalls wurde jetzt von der ehemaligen Definition abgewichen, dass eine Pandemie mit einer enormen Zahl von Todes- und Erkrankungsfällen einhergeht. Diese ursächlich vernünftige und ausreichende Erklärung wurde nun aufgeweicht und durch weitere Merkmale ergänzt, wie die der Infektionszahlen und damit verbundene Risiken. Diese These wird hier nicht hinterfragt, sondern nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

    Auch soll noch die Pandemiesimulation 2019 in New York unter dem Thema „Event 201“ erwähnt werden, die eine Simulation einer neuartigen Coronaviruspandemie zum Thema hatte.
    www. de.m.wikipedia.org>wiki>Event201

    Nach nun über einjähriger Pandemiezeit weltweit und natürlich bei uns in Deutschland, mit ungezählten Exekutivmaßnahmen, die bei uns gesetzlich über die Ausrufung einer „epidemischen Notlage nationaler Tragweite“ begründet sind, gibt es keinerlei Entwarnung, was die Pandemie anbelangt. Diese exekutiven Maßnahmen werden über ein nicht verfassungsmäßiges Organ, bestehend aus der Kanzlerin Frau Merkel und der Ministerpräsidentenkonferenz, kurz MPK, beschlossen und gemäß der föderalen Strukturen vom jeweiligen Ministerpräsidenten/tin durchgesetzt, wobei jedes Bundesland eigene Vorstellungen mit einbringt.

    Die Begründung für die epidemische Notlage liegt darin, dass eine Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden ist. Diese Notlage soll lediglich dazu dienen, die Gesundheitsstrukturen so anzupassen, dass der Fall der Überlastung nicht eintritt. Diese Notlage, die vom Bundestag gesetzgeberisch abgesegnet wurde, hatte einen riesengroßen Makel, sie wurde ohne nachvollziehbaren Grund im Frühjahr 2020 bis 31.03. 2021 festgelegt. Das impliziert, dass die Regierung nicht in der Lage ist, das Gesundheitssystem so anzupassen, dass keine Überlastung eintritt. Das allerdings ist höchst bemerkenswert! Schon im Sommer nach dem 1. Lockdown war zu verzeichnen, dass es zu keiner Zeit zu einer Überlastung des Gesundheitssystems kam. Auch weitere Merkmale, die eine Pandemie kennzeichnen, trafen nicht zu. Es gab weder in 2020 noch in 2021 eine Übersterblichkeit (Nachweis: Zahlenwerk Statistisches Bundesamt). Genauso verhält es sich mit den zur Verfügung stehenden Intensivbetten in den Krankenhäusern (Nachweis: DIVI-Register). Auch weltweit gab es zu keiner Übersterblichkeit in diesen Zeiträumen (Nachweis: EUROMOMO).

    Die weltweite Propagandamaschinerie lief in diesen Zeiträumen auf absoluten Hochtouren. Die täglichen Berichterstattungen ließen nur einen Schluß zu: Diese Pandemie wird uns alle vernichten! Rettung verspricht nur eine Durchimpfung der Weltbevölkerung. Allerdings gab es zu Beginn der Pandemie keinen Impfstoff. Jetzt wurde mobil gemacht! An allen Ecken und Enden liefen Bestrebungen, in Rekordzeit einen Impfstoff zur Verfügung zu stellen, der die Menschheit aus der Pandemie erlöst. Einer der Hauptakteure weltweit ist Bill Gates mit seiner Stiftung „Bill & Melinda Gates Foundation“! Diese Stiftung finanziert auch die Gavi, die Impfallianz (gegr. in 2000 durch Gates), die zu einem der Hauptakteure für Entwicklung, Produktion sowie Logistik weltweit wurde. Die Weltgemeinschaft ermöglichte eine Förderung dieses Impfkomplexes, indem sie viele Milliarden US $ sammelte und zur Verfügung stellte (Anteil EU :7,4 Milliarden EUR).

    Man verkürzte die Entwicklungszeit durch ein Teleskopverfahren (mehrere Entwicklungsstufen parrallel) und lieferte schon bald Ergebnisse, die dann eine Zulassung zur Erprobung mittels Testimpfungen zur Folge hatten. Ende 2020 gab es zu diesen Impfstoffen die ersten Notzulassungen.

    Zu diesem Geschehen: http://www.rubikon.news/artikel/die Impfarpartheit-3

    Nachdem im Frühjahr/ Sommer 2020 die Pandemie abflaute, wurden auch exekutive Maßnahmen zurückgenommen. Das Leben wurde wieder aufgenommen und die Volkswirtschaft kam wieder mehr in Schwung. Parallel dazu wurde von allen Seiten, Regierung, ÖRR und anderen Medien sowie angeblichen Wissenschaftlern die 2. Welle ausgerufen, die in seinen Folgen weit schlimmer ausfallen wird als die erste Welle. Ausgelöst wurde diese 2. Welle einmal von dem Virus selbst (Erkältungsvirus, aktiv von Okt. bis März und auf ganz niedrigem Niveau im Sommer), was nichts außergewöhnliches ist, und vor allem einem Testgeschehen ungeahnten Ausmaßes. Mittels dem PCR-Test, der weder validiert noch für Diagnostik geeignet ist, werden Neuinfizierte identifiziert, die allerdings keine Erkrankung nachweisen. Mittels dieser Neuinfizierten wird die Inzidenz gemessen, die zu Maßnahmen exekutiver Art herangezogen wird. Dieses System ist völlig ungeeignet, das Infektionsgeschehen abzubilden, siehe oben, und weist die Pandemie ungenügend nach. Dem könnte man durch Nachtestungen entgegetreten, wird aber in der Regel nicht durchgeführt. Die Pandemie ist auf Sand gebaut!

    Seit November 2020 löst ein Lockdown den nächtsten ab und kein Ende ist in Sicht. Währenddessen erfolgt die Durchimpfung der Bevölkerung mit Beginn des Jahres mit solchen Mängeln, die weltweit Kopfschütteln erzeugt. Nichts funktioniert reibungslos und ein Mangel löst den nächsten ab. Es gibt ein Regierungsversprechen, dass alle Deutschen bis Herbst ein Impfangebot erhalten sollen.

    Schon im Frühjahr 2020, während des 1. Lockdowns wurde die Bevölkerung völlig eingeschränkt und entrechtet; die Grundrechte wurden größtenteils ausgesetzt, welches mit der epidemischen Notlage begründet wird und entsprechenden Gesetzesänderungen des IfSG. Das Leben findet nur noch mit Einschränkungen statt, die von Berufsverbot, Kontaktverbot, Mobilitätseinschränkungen, Maskenzwang u.a. Maßnahmen reichen. Auch werden diese Maßnahmen übergebührlich kontrolliert und auch sanktioniert. Die individuelle Freiheit, die Würde des Menschen wurde von den Behörden beiseite gefegt, es herrscht Ausnahmezustand!

    FAZIT

    Wie schon beschrieben, haben wir es mit der Coronapandemie mit einer gefährlichen aber völlig beherschbaren Situation zu tun. Unter Berücksichtung der o.e. Fakten hätte die epidemische Notlage schon im Sommer 2020 beendet werden müssen. Nur durch Angst- und Panikmache, sowie fehlerhaften Meßmethoden werden wir von der Regierung weiter in Zwangshaft genommen. Da es keine medizinischen Gründe zur Aufrechterhaltung der Pandemie gibt, müssen wir der Frage nachgehen, was Politik dazu bringt uns zu bevormunden, zu entrechten und zu entwürdigen. Dazu ist noch eine Betrachtung der von der Regierung angerichteten Kollateralschäden erforderlich. Die volkswirtschaftlichen Schäden gehen ins Unermessliche, der Mittelstand wird größtenteils vernichtet und somit enteignet. Durch diese Maßnahmen verarmt die Bevölkerung zusehends. Unsere Kranken und Alten werden in ihren Standorten isoliert, unsere Kinder erhalten nicht den Unterricht, der ihnen per Auftrag zusteht. Wir unterliegen einem Kontrollwahn und werden weiter entrechtet und verfolgt und mit Sanktionen belegt. Wer kann und will dafür die Verantwortung übernehmen? Außerdem ist die hinzugewonnene Macht für sie unverzichtbar geworden. DIE DEMOKRATIE WURDE ABGESCHAFFT! Wir leben in einem Willkürsystem, was angeblich auf Zeit angelegt ist. Die Verlängerung der epidemischen Notlage wurde auf den 30.06.2021 verlängert. Schon jetzt hören wir, dass wir es mit einer noch härteren 4. Welle zu tun bekommen. Man hält uns hin und weist schon mal vorsorglich daraufhin, dass trotz Durchimpfung die Pandemie nicht enden wird, da uns weitere fürchterliche Pandemiewellen bevorstehen.

    Diese Vorgehensweise entspricht der üblichen Salamitaktik, die angewendet wird, wenn man langfristige Ziele hat, die völlig unvereinbar zu unserer Verfassung stehen und die es gilt per Gesetz weiter auszuhöhlen, bis sie steht, die DIKTATUR! Man verändere die Gesetze so, dass vergangener Mißbrauch zum ständigen Recht wird. Eine Portion der „Rechtsverdrehung“ gab es am 18.11.2020, wobei alle rechtswidrigen Exekutivanweisungen zu nachträglich unangreifbarem Recht erhoben wurden. Beendet werden kann diese Form der Übernahme nur dann, wenn wir dafür sorgen, dass dies Regime bei der nächsten Bundestagswahl abgewählt wird und die Legislative wieder den Platz einnimmt, die wir ihnen per Wahl zugewiesen haben.

  4. Der gesunde Menschenverstand ist in Gefahr

    Das Regierungsnarrativ „Lockdown und Impfung“ ist der Weg aus der Krise gibt die Regierung vor, und das ist eine Schimäre! Herr Spahn seines Zeichens mehr Pharmalobbyist als Gesundheitsminister will uns in trauter Gemeinsamkeit mit der Pharmaindustrie aus der Krise führen mit einer Impfung, die keine ist. Diese „neuartige Impfung“ ist eine genetische Behandlung. Sie soll den Weg frei machen zu einer Herdenimmunität.

    Um der Bevölkerung die Impfung weiter schmackhaft zu machen, will er nun den Geimpften Privilegien einräumen. Im Klartext heißt das, er will den Geimpften Rechte einräumen, die grundsätzlich per Grundgesetz allen Bürgern verbrieft zustehen. Das sind dann Merkmale der „Neuen Zeit“. Rechte die uns zustehen werden nur durch Impfung (die keine ist) neu aktiviert! Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Damit spricht er ganz gelassen aus, was längst zur Realität geworden ist, sie haben die Grundrechte abgeschafft! Im Umkehrschluß bedeutet das, dass ein Nichtgeimpfter seine ihm per Gesetz zustehenden Grundrechte verwirkt hat. Dies stellt natürlich nicht wirklich ein Problem dar. Sobald man sich der Willkür des Staates unterwirft, sich impfen läßt, kann man ja seine ihm ohnehin zustehenden Grundrechte wieder aktivieren! Das ist die geniale Spahnideologie des Pharmalobbyisten. Damit steht er natürlich nicht alleine da. Das ganze politische Personal tickt so, auch der Ethikrat signalisiert Zustimmung. Man fragt sich wirklich, ob der Ethikrat mit dem Wort „Ethik“ was anfangen kann bzw. ob dieser ominöse Rat eine Neuinterpretation vornimmt.

    Die Begründung, dass Geimpfte das Virus oder mögliche Mutanden weniger weiterreichen können als nicht Geimpfte, ist nun der absolute Höhepunkt der Spahnideologie! Damit gibt er zu, dass eine „sterile Immunität“ mit der Impfung nicht erreicht wird. Das ist wirklich „starker Tobak“! Damit wird eins der wesentlichen Ziele des Impfens nicht erreicht. Im Klartext: Auch Geimpfte geben das Virus sowie mögliche Mutanden weiter. Die Aussage von Herrn Spahn, dass Geimpfte das Virus weniger weitergeben als Nichtgeimpfte, hat eine Halbwertzeit von Null! Er hätte auch äußern können: DAS WASSER IST NAß!!!

    Die Lockdownthematik wurde jetzt ja zum absoluten „Zankapfel der Macht“ hochgespielt! Vor Ostern ging das Gezeter los, da unsere hochverehrte Kanzlerin sich nicht mit ihrer harten Lockdownmethode durchsetzen konnte. Dieser Machtverlust ist geradezu eine Majestätsbeleidigung. Wie in der neuen Zeit üblich wird nicht mehr wie in einer Demokratie üblich ein parteiübergreifender Diskurs gestartet, sondern die „Hohepriesterin Merkel“ äußert sich ganz demokratisch, indem sie mitteilt, SIE WIRD DAS IfSG insofern ändern, dass der Bund, sprich Merkel, ansagt was in diesem Land zu geschehn hat. Dabei ist neu, dass sie das IfSG selbst ändern kann! Irgenwie braucht es da immer noch eine Abstimmung im Bundestag. Vermutlich geht sie davon aus, dass, wenn sie dem Bundestag etwas vorgibt, dieser haltlos zustimmt. Auch das würde in dieser neuen Zeit kaum einen wundern.

    Nachdem Herr Laschet, seines Zeichens nach evt. Kanzlerkandidat, vor Ostern dem Lockdowngeschehen kritisch gegenüber stand und Merkel ihn mit o. b. Aktivitäten herausgefordert hat, ist dieser wieder mal eingeknickt und fabuliert über einen „Brückenlockdown“! Die gesamte Hardlinerschar will nun den Brückenlockdown! Es ist hier müßig anzuführen, dass viele Studien nachweisen, dass Lockdowns kontraproduktiv sind. Das interessiert die politischen Weisen nicht, denn sie haben nun mal die Macht und geben vor, was richtig, bzw. was ihre Wahrheit ist. Der Zeitpunkt ist taktisch gut gewählt. Jeder Erstklässler weiß, dass spätestens Mitte April Erkältungsviren verschwinden, auf ganz niedrigen Niveau den Sommer überstehen um ab Oktober wieder verstärkt aufzutreten. Das wird dann natürliche dem geplanten, kurzem Brückenlockdown zugeschrieben, der quasi das Virus samt Mutanden eliminiert. So steigt dann die politische Klasse wie „Phönix aus der Asche“ auf und läßt sich feiern, da sie die Menschheit gerettet hat. Allerdings wird auch nicht versäumt auf die 4. Welle hinzuweisen, die ja automatisch, dass wissen sogar Politiker, wieder ab Oktober in Erscheinung treten wird.

    FAZIT

    Lockdown und Impfung sind die Themen, die täglich durch alle Mediengazetten geistern. Es wird nicht einmal mehr hinterfragt, ob diese Pandemie gefährlicher ist als eine Grippewelle. Das steht überhaupt nicht mehr zur Debatte. Man hat die Bevölkerung schlicht an das Narrativ gewöhnt und somit ist klar, was klar zu sein hat, die Pandemie ist ein Vernichtungsakt für die Menschheit, der man nur mit Lockdowns und Impfung begegnen kann. Dass dabei die Grundrechte (leider) geschreddert werden müssen versteht sich von selbst. Das Leben muß neu durchdekliniert werden und alle haben sich dem anzupassen. Wer sich weigert wird aussortiert, BASTA!!! Durch weitere Gesetzesänderungen des IfSG werden andere Gesetze ausgeschaltet, sodass es eine ganz klare Richtung gibt:

    WER FREI SEIN WILL ORDNET SICH UNTER UND LÄSST SICH IMPFEN!!!

    In diesem ganzen „NEUEN SPIEL“ werden die entstandenen Kollateralschäden nicht einmal thematisiert. Wenn Schäden auftauchen, werden sie mit Geld zugeschüttet und kaum einer kommt auf die Idee zu hinterfragen, wie es einer großen Bürgerschicht geht. Wie Lemminge laufen sie der Impfung und den Lockdowns hinterher und sind nur darauf bedacht sich selbst zu retten. Zu hinterfragen was diese „Neue Zeit“ mitsichbringt, kann man vor lauter Angst nicht. Es geht nur um das Entrinnen aus diesem Inferno.

    Die HYPOCHONDERGESELLSCHAFT WURDE NEBENBEI INSTALLIERT!!

  5. Rechtsstaatsdemontage Teil 2

    Nachdem das Volk am 18.11. durch die Änderung des IfSG und dem Bevölkerungsschutz entrechtet wurde, die Volksvertreter sich selbst per Abstimmung ins „AUS“ befördert haben, so dass keinerlei Durchgriffsrechte mehr vom Volk in das Pandemiegeschehen möglich sind, kommt nun Teil 2 dieser politischen „Schmierenkommödie“!

    Durch das nicht verfassungsgemäße Organ (Merkel & Co, MPK) wird die Lockdownpolitik seit Anfang November durchgeführt. Grundlage dazu ist der 7-Tage-Inzidenzwert, der seinerzeit im IfSG als kritischer Punkt bei Wert „35“ und Wert „50“ gesetzlich festgelegt wurde. Diese Werte sind keinesfalls eine Beschreibung medizinischer Notwendigkeiten, sondern beschreiben schlicht die mangelhaften Fähigkeiten unseres Gesundheitssystems. Ab einem Inzidenzwert von 50 kann das Gesundheitswesen keine Kontaktnachverfolgung liefern. Dieser rein aus praktikablen Gründen festgelegte Wert wurde nun umdefiniert. Nun heißt es, dass ein Inzidenzwert von größer 50 das Gesundheitssystem in Gefahr bringt und die medizinische Versorgung nicht aufrecht zu erhalten ist. Im Gesetz selbst wurden diesen Inzidenzwerte Maßnahmen zugeordnet. Somit muß durch Maßnahmen Vorsorge getroffen werden, um der Verbreitung des Virus entgegen zu treten. Ab einem Inzidenzwert von 100 können nur noch massive Abschottungsmaßnahmen verhindern, dass das Gesundheitssystem endgültig zusammenbricht.

    Seit November befinden wir uns ohne Unterbrechung in Lockdownmaßnahmen. Durch unsere föderale Struktur haben die Länder die Verantwortung für die exekutiven Beschlüsse an Coronamaßnahmen, sprich Lockdownmaßnahmen. Dies hat auch seine Richtigkeit, da unterschiedliche Inzidenzwerte bei der 7-Tage-Inzidenz vorliegen.

    Diese unterschiedlichen Behandlungen in den Ländern sind schon lange der Zankapfel um die Macht. Der Föderalismus ist in Artikel 20 des GG verankert und unterliegt der Ewigkeitsklausel. Das scheint Merkel und Co nicht im Mindesten zu interessieren. Wieder mal geht sie den Weg der Gesetzesänderung. Dem Grunde nach ist das IfSG nichts anderes als ein Ermächtigungsgesetz, welches in einer epidemischen Notlage nationaler Tragweite durch Beschluß des Bundestags inkraft tritt. Jetzt soll diesem Gesetz verpflichtend für alle, ein Änderung erfolgen, die festgeschriebene Maßnahmen bei einer 7-Tage-Inzidenz größer 100 vorsieht.

    Wieder mal setzt sich die Machtpolitikerin Merkel in Szene und läßt den ihr ergebenen Bundestag beschließen, was sie durchsetzen will. In der kommenden Woche soll diese Gesetzesvorlage im Bundestag durchgepeitscht werden. Im Anschluß daran wird dann der Bundesrat zustimmen und das Gesetz vom Bundespräsidenten durch Unterschrift genehmigt.

    FAZIT

    Merkel liefert wieder mal den Nachweis eines Volkstribuns, welcher in autoritärer Weise das Land nach Gutsherrenart beliebig steuert. Kommt ihr irgendwas in den Weg, was ihre Macht beschneidet, wird das auf ihre Art beendet. Sie läßt mal wieder das Gesetz nach „Merkelgusto“ installieren. In der Folge hat sie erst den Bundestag am 18.11. in die Wüste geschickt und jetzt macht sie das auf die gleiche Weise mit den Bundesländern. Die Länder werden entmachtet und dürfen ihr dann ab sofort von den Lippen ablesen, was sie in ihrem Sinne zu tun haben.

    JEDES VOLK HAT DIE REGIERUNG DIE ES VERDIENT!!!

  6. Pandemie der Widersprüche

    Wir werden diese Plagegeister nicht mehr los. Das Konsortium der „Schwarzen Künste“ Merkel, Spahn, Wieler & Co hält uns weiter in Atem mit ihren obskuren Pandemiephantasien. Täglich erklären sie uns wie gefährlich das alles ist und wir früher oder später an der Pandemie versterben müssen, wenn wir uns nicht ihre Regeln zu eigen machen und untertänigst das tun, was sie vorschreiben. Dieses erneute Macht (Sommer)theater der exekutive Anordnungen in der Pandemiebekämpfung erwecken den Anschein der absoluten Hirnlosigkeit. Da anscheinend keine Übereinkunft des Coronaregimes (Merkel & Co, MPK) über Maßnahmen zustandekommt, läßt Herrscherin Merkel per Gesetz festschreiben, was die Länder bei einem 7-Tage-Inzidenzwert von größer 100 durchzuführen haben. Damit zerstört sie bewußt den Entscheidungsrahmen der Länder und degradiert sie zu Befehlsempfängern. Dieses Vorgehen ist autoritären Staatsgebilden zu eigen, paßt nicht zur Demokratie. Das hat Merkel noch nie gestört, da laut ihrer eigenen Aussage Basisdemokratie nicht ihr Ding ist.

    Da PCR-Test und Inzidenzwert so gut wie keine Aussagekraft haben, ich verweise auf viele „Mediagnoseberichte“, erleben wir ein politisch hemmungsloses Vorgehen, indem eine Pandemie vorgegeben wird, die eine schlichte „Plandemie“ im Wesen ist. Dazu passend verweise ich auf einen Artikel bei Boris Reitschuster, indem Dr. Pürner, Amtsarzt von Aichach, zu den Geschehnissen und zu seiner Strafversetzung Stellung nimmt. Seine wesentliche Aussage ist: Die Pandemie ist beendet! Nur durch zweckentfremdende Testerei und einem Inzidenzwert, der keine Kranken sondern Positivgetestete zum Inhalt hat, wird die Pandemie am Leben gehalten. Er nimmt auch sehr spezifisch zu den Mutanden Stellung und verweist hier auf Vermehrung ohne zusätzliche Gefährdung hin. Wie andere auch ist er der Meinung, dass Mutanden eher ungefährlicher werden.

    Es ist abstrus wie Regierung und Mainstream eine nicht vorhandene Pandemie hochhalten und sie dem Wesen nach durch Horrorberichte noch verstärken. SIE BETRÜGEN DAMIT DIE BEVÖLKERUNG!!!
    Was sagt uns das? Wir erleben hier den Kampf um den Machterhalt. Sie haben die Bundestagswahl im Blick und können aus taktischen Gründen keine Fehler zugeben, was sie im übrigen niemals tun, es sei denn, sie verfolgen damit ein Ziel wie vor kurzem unsere geschätzte Kanzlerin, indem sie die Schuld für das Ostertheater allein auf sich nahm.

    FAZIT

    Würden sie jetzt Fehler in den Pandemiemaßnahmen eingestehen und die Schuld für die Kollateralschäden übernehmen, wäre das ein Dammbruch mit dem Ende eines Machtverlustes. Die Kanzlerin würde in die Geschichte als eine Person eingehen, die das Potential des Landes vergeudet hat. Insofern werden wir noch lange mit dieser Pandemie leben müssen, auch weil sie dazu angetan ist unbeschwert zu regieren um das durchzusetzen was in normalen Zeiten nicht durchführbar ist.

  7. Erneuter Regierungsanschlag auf die Demokratie

    Schwere rechtliche Bedenken zu Merkels neuem Infektionsschutzgesetz: „schießt über alle Verhältnismäßigkeitsgrenzen hinaus“ titelt Tichys Einblick!

    Am heutigen Dienstag soll die Änderung des Infektionsschutzgesetzes bereits vom Bundeskabinett beschlossen werden. Das neue Gesetz stößt auf allen Seiten auf politischen Widerstand. Auch die entrechteten Ministerpräsidenten äußern rechtliche Bedenken.

    Kritische Richter und Staatsanwälte laufen Sturm gegen das geplante Infektionsschutzgesetz: Es würde ein Durchregieren bis in die Wohnzimmer der Menschen ermöglichen, in Abhängigkeit zudem von einem Meßwert, der zunehmend in der Kritik steht.

    Würde das dann noch zu einem Gesetz, welches ausschließlich dem Bund unterliegt, sind auch die Verwaltungsgerichte nicht mehr zuständig. Dann muß beim Bundesverfassungsgericht geklagt werden. Ob diese Klagen dann überhaupt vom BVG angenommen würden, ist zweifelhaft.

    Hier zeigt sich Merkel wieder von ihrer einmaligen Seite. Alles, was irgendwie Verdruß machen könnte, wird beiseite geschafft. Mit einer billigen Gesetzesänderung hat sie wieder allein die Allmacht. Sie entscheidet was, wie, wann und wo passiert. Sie ermächtigt sich und macht die Demokratie lächerlich.
    Jetzt wissen wir, warum das IfSG abgeändert wurde.

    Die Mutanden waren ja angeblich der Grund für verschärfte Lockdownmaßnahmen, weil sie so ungeheuerlich gefährlich und tödlich sind. Zwei Studien aus England bringen es an den Tag. Diese Mutanden sind weder gefährlicher noch tödlicher. Warum werden solche Studien nicht in Deutschland angefertigt? Ist doch klar. Studien weisen Fakten nach, die allesamt gegen das Regierungsnarrativ stehen. Studien würden das Regierungsfehlverhalten entlarven! Damit würden die Kollateralschäden zu ihren Lasten gehen.

    FAZIT

    Diese Regierung hat nur eins verdient, den Tritt in den Allerwertesten!!!

  8. Politikereindämmungsgesetz

    Heutzutage erleben wir die Eindämmung von Viren, die Eindämmung der Demokratie, die Eindämmung von Freiheit, die Eindämmung der meisten Grundrechte, die Eindämmung des Mittelstandes, die Eindämmung an Meinungsfreiheit etc! Alles was die derzeitigen Herrschenden stört, wird hemmungslos eingedämmt, bis auf die Zensur. Das Mittel Zensur erlebt den Aufschwung , den es benötigt, die diktatorischen Maßnahmen der Elitepolitiker zu unterstützen. Neuerdings erledigen das Google & Co. und weitere für die Politik. Wir werden damit vertraut gemacht, dass nur genehmigte Ansichten der Bevölkerung wohlfeil dargeboten werden dürfen, die natürlich auch nicht zu hinterfragen sind.

    Das Prinzip dazu hat schon Herr Professor Wieler geliefert; es lautet: Alle Informationen, die von der Regierung bzw. dem Gesundheitsministerium, sprich RKI, über das Pandemiegeschehen geäußert werden, dürfen nicht hinterfragt werden. Das bedeutet im Umkehrschluß, Fragen zum Pandemiegeschehen sind grundsätzlich abartige, ketzerische Unterfangen, die abgestellt werden müssen.

    Insofern verbietet es sich automatisch die Änderungen zum IfSG infrage zu stellen. Diese äußerst notwendigen Schritte sind ausschließlich zu unserem Schutz getroffen worden, und wir haben dankbar zu sein, dass unsere großartige Kanzlerin für uns diese weitreichenden und wohlüberlegten Schritte in Gang gesetzt hat. Jetzt brauchen wir uns vor dem Virus überhaupt nicht mehr zu fürchten, denn und das ist das „Phänemonale“, jetzt gibt es automatisch in kritischen Situationen festgeschriebene Regeln, was zu geschehen hat. Es braucht keine Zusammenkünfte des Coronaregimes (Merkel & Co, MPK) mehr, denn alles ist unabänderbar geregelt. WIR SIND SICHER!!!

    Auch die ständigen jetzt notwendigen Impfungen machen das Leben leichter, denn durch angepaßte Impfstoffe können wir nun, wenn nötig, mehrmals im Jahr geimpft werden, so dass eine Erkrankung an diesen Mikroben immer unwahrscheinlicher wird. Diese übergroße Fürsorge des Staates wird auch noch insoweit erweitert, dass der Impfstatus im Impfpass festgehalten ist, und egal wo man hinkommt, technisch ausgewertet werden kann. Ob im Stadion oder im Theater oder am Flughafen oder am Reiseziel, überall wird sofort erkannt, ob man „Virenfrei“ ist. Quarantäne ist dann völlig überflüssig geworden, und wir können uns dort wo kontrolliert wird frei bewegen. Stellt euch doch diesen Vorteil vor! Wo kontrolliert wird sind wir wieder mit dem Impfpass mobil!

    FAZIT

    Diese Erörterung zeigt auf, was uns so alles bevorsteht. Dieser unglaubliche Schwachsinn ist methodisch und merkelgewollt. Hier hilft nur noch Selbsthilfe nach § 20 Abs. 4 GG. Dem Sinn nach steht jedem Widerstand zu, falls keine andere Abhilfe möglich ist. Ein Weg wäre, per Gesetz eine Eindämmung von schwachsinnigen Politikern vorzusehen. Falls diese Gesetzesvorlage keine Mehrheit findet greift automatisch § 20 Abs. 4 GG!!!

  9. Aufstand des Kanzleramtes

    Hat die Hygienediktatorin Merkel ihr Kanzleramt nicht mehr im Griff? Laut Bild und Tagesspiegel erheben sich Juristen des Kanzleramtes und äußern Bedenken gegen die bundesweite Notbremse! Die nächtlichen Ausgangssperren sind rechtlich nicht zu vertreten, Kitas und Schulen dürfen nicht so ohne weiteres geschlossen werden bei der Notbremse. Es darf nicht nur der Inzidenzwert allein für das Auslösen der Notbremse herangezogen werden, es müssen auch der R-Wert sowie die Belegung der Intensivbetten zu dieser Entscheidung herangezogen werden. Diverse Referate im Bundeskanzleramt verletzen ihre Loyalitätspflicht und wenden sich mit ihren Bedenken an die Presse. Ist das nun ein Zwergenaufstand oder ein Vorgehen mit der Substanz wie viele seriöse Wissenschaftler aus den Bereichen Recht, Medizin etc. schon artikuliert haben!

    Das Ganze erfolgt einen Tag vor den Beratungen zur Änderung des IfSG am Freitag den 16.04.2021. Das ist ein handfester Skandal! Wird jetzt mit dieser Aktion die Götterdämmerung einer überdrehten Kanzlerin eingeleitet? Natürlich haben nicht nur die (angeblichen) Verschwörungstheoretiker begriffen, was hier auf dem Spiel steht, nämlich das Beseitigen unseres „Demokratischen Systems“! Es ist längst überfällig, dass in Reihen der Behörden und Politiker sich Widerstand regt gegen die Vereinnahmung unseres Gemeinwesens hin zur Hygienediktatur!

    Vor 8 Tagen kündigen 24 Länder-und Regierungschefs der Welt einen internationalen Pandemievertrag zur Umsetzung der „Great Reset-Agenda“ an. Unterzeichner sind der Leiter der WHO sowie der Länder-und Regierungschefs von Frankreich, Deutschland, Großbritannien und weiteren Ländern. Der Sinn des Abkommens liegt in der Verhinderung künftiger Pandemien, Impfungen zu organisieren und einen einseitigen Ansatz für die „Globale Governance“ umzusetzen. Die Unterzeichner haben gemeinsam einen Brief verfaßt, um die Unterstützung der Bevölkerung für den globalistischen Plan zu gewinnen. Ihre Absicht ist, eine robustere internationale Gesundheitsarchitektur aufzubauen, die künftige Generationen schützt. Das Motto lautet:

    DIE COVID -19-PANDEMIE WAR EINE STARKE UND SCHMERZHAFTE ERINNERUNG DARAN, DASS NIEMAND IN SICHERHEIT IST, BIS ALLE IN SICHERHEIT SIND.

    Hier wird nach Schwabs WEF-Vorstellungen ein Konstrukt geschaffen, dass eine Abkehr unseres Lebens als auch der polititischen Systeme bedeutet. Merkels „Notbremse“ ist ein Schritt auf dem Weg dorthin! Einmal entmachtet sie Bundestag und unser föderales System und zum anderen wird die Bevölkerung mit Angst-und Panikmache in eine Hypochonderhaltung gepreßt, die sie unfähig macht, sich gegen die Veränderungen aufzulehnen. Es ist an der Zeit, dass die Menschheit aufwacht und sich der Worte von Kant und der Aufklärung erinnert:

    HABE MUT DICH DEINES EIGENEN VERSTANDES ZU BEDIENEN!!!

    FAZIT

    Mit diesen Methoden der Systemveränderungen durch Merkel & Co, die durch Angst- und Panikmache ausgelöst werden, ist beabsichtigt uns rückwärtsgewandt in die Zeit vor der Aufklärung zu versetzen. Uns wird die WAHRHEIT der Allmacht vorgegeben, die wir akzeptieren müssen, da wir sonst aus dem neuen Sytem gekegelt werden. Nach Orwellschen Weitblick und Muster bekommen wir nun das Wahrheitsministerium präsentiert! Das Motto lautet: MITMACHEN ODER UNTERGEHEN!!!
    In den vergangenen Monaten haben das schon viele honorige Wissenschaftler, Ärzte und andere erfahren: Wer nicht spurt wird aussortiert, geächtet, diffamiert und gesellschaftlich vernichtet!

    Der Aufstand der Damen und Herren des Kanzleramtes läßt aufhorchen und ist ein Weg in die richtige Richtung. Weg mit Merkel und auf gar keinen Fall ein Nachfolger Söder, der Merkel in diesem Aktionismus nur noch toppen würde.

  10. Merkel und ihr Zögling Harbarth

    Nach dem Motto, wie schalte ich die Judikative aus, ist Merkel die Topagentin. In den Jahrzehnten ihres politischen Daseins hat sie so ihre Gefolgschaften aufgebaut, die es benötigt um zu herrschen nach Lust und Laune. Was bei den Polen, den Ungarn und Amerikanern als unanständig und sittenwidrig angekreidet wird, nämlich Einflußnahme auf höchste Gerichtsbarkeit, macht Merkel mit der linken Hand und befördert ihren Unionsspezi Habarth direkt aus dem Bundestag in den Stand des obersten Richters des Verfassungsgerichts. Damit hat sie nun letztlich alle Trümpfe in der Hand, zu schalten und zu walten nach Gutsherrenart.

    Ihr größter Schachzug, unsere Republik in einen „Bananenstaat“ zu verwandeln, erfolgt jetzt mit ihrer „Notbremse“! Allein der Begriff Notbremse zeigt wirklich auf wes Geistes Kind sie ist. Mit diesem Gesetzesvorhaben wird der Staat völlig umgekrempelt, der Bundestag wurde schon am 18.11. in die Wüste geschickt und nun folgt folgerichtig das föderale System. Mit diesen Änderungen des IfSG und ff. wird das Gesetz zum Bundesgesetz. Die dort festgelegten Regeln sind verbindlich auch für die Länder. Die Länder haben jetzt keinerlei Befugnis mehr in das Geschehen einzugreifen. Zusätzlich wird die Gerichtsbarkeit insofern ausgeschaltet, da nun einzig das Verfassungsgericht zuständig ist, dem Merkels Parteispezi Harbarth vorsteht. Das taktische Vorgehen von Merkel zeigt wieder einmal deutlich, dass sie der Profi ist, der in SED-Zeiten das Handwerk exorbitant erlernt hat.

    Der ehemalige Vorsitzende des Richterbundes, Jens Gnisa, ist nach eigenen Aussagen „entsetzt und fassungslos“ über die von der Merkel-Regierung geplante Änderung des IfSG. Die Änderung des Gesetzes soll der Bundesregierung mehr Macht verleihen und würde de facto eine Untergrabung des Föderalismus bedeuten. Auf seiner Facebook-Seite bezeichnet der Richter das Gesetz als „Willkür, Nichtachtung der Justiz und Wegbereiter für einen Dauerlockdown“! In seinen Augen ist die wichtigste Kontrollinstanz, das Verfassungsgericht, nicht gegeben, da Habarth nicht neutral und unbefangen, sondern zu Gunsten der Regierung Entscheidungen treffe. Bislang habe Habarth die Entscheidungen der Regierung weder als grundrechts-noch als menschenwidrig beurteilt!!!

    Das ist Merkelart! Die Notbremse soll ein Werkzeug gegen die Pandemie sein und sie macht einen „Staatsputsch“ aus dem netten Wort „NOTBREMSE“!!!

    FAZIT

    Bei Achgut.com ist heute von Vera Langenfeld ein höchst interessanter Artikel zu lesen, der einen Blick hinter die Kulissen, sprich „Merkel“ erlaubt. Mit eindringlichen Worten beschreibt sie Merkels Wirken in der Partei und ihre Regierungsarbeit. Dieser Bericht ist die Bestätigung dessen, was wir schon lange vortragen: Sie vernichtet die „alte CDU“ und macht aus ihr ein Werkzeug linksgrüner Ideologie. Ihr vermutlicher Nachfolger, der Schreihals Söder aus Bayern, wird in ihre Fußstapfen treten ohne irgend einen Reibungsverlust. Dieser Machtmensch wird das Merkelsystem gekonnt fortsetzen und aus unserer Demokratie ein Totalitäres System schneidern. Wir erinnern uns an seine Worte im Frühjahr 2020, die da lauten: Nach der Pandemie wird nichts mehr so sein wie vor der Pandemie.

    Die eindringlichen Worte von Jens Gnisa, „die Pläne der Regierung hätten nichts mehr mit seinem Demokratieverständnis zu tun“ bestätigen wir und hoffen auf ein WUNDER!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.