Guten Morgen, liebe Leser!

Ja, so ist das!

Es klingt alles so schön: Eine CO2-freie, international nachgefragte, saubere und hochprofitable Energiequelle sorgt dafür, dass es in rot-grünen Städten Geld regnet. Der Haken: Das alles kommt dank Atom-Energie, die Rot-Grün bekanntlich abschaffen will. Christian Loose (AfD-Fraktion NRW) erklärt, wie – dank Umverteilung – eine ganze Region vom größten Gewerbesteuerzahler in Gronau profitiert, während die gehätschelte „erneuerbare Energie“ sich dagegen nach wie vor nicht rentiert.

Quelle: Hier klicken

______________________

  • Heute, 11:00 Uhr:  Inflation – Wann kommt sie?
  • Heute, 14:00 Uhr:  Wer nicht passt fliegt raus!
  • Heute, 17:00 Uhr:   Reitschuster und die BPK

______________________

Zur Corona – Schnellübersicht: Hier klicken

______________________

Die Achse-Morgenlage: Hier klicken

 ______________________

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

______________________

Die Zeitung des Demokratischen Widerstands: Hier klicken

Großer Artikel mit Interview zum Demokratischen Widerstand: Hier klicken

______________________

Deutschland heute, z. B.

______________________

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken

 _________________________

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

____________________

3 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Gestern in der ‚Bild‘, vorher schon in den italienischen Zeitungen ‚Corriere della Sera‘, und ‚Il Tempo‘: der prominenteste italienische Virologe, R. Burioni, vernichtet verbal die Impfstoff-Verhandlerin der EU, Sandra Gallina. Frau Gallina ist gelernte Dolmetscherin und hat von Pharma und vom Industriellen Einkauf laut ihrer Biographie keinen Schimmer.
    Gallina gegen die Vertreter der Impf-Firmen zu stellen, meint der Italiener, sei, als müsse er selbst in einem Boxkampf gegen Mike Tyson antreten.
    – Nur merkwürdig: Ich hatte verschiedene deutsche Zeitungen, darunter das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche, schon vor Wochen angeschrieben und sie auf diesen personellen Fehlgriff aufmerksam gemacht (mit beigefügtem Lebenslauf von Gallina). Keiner hat reagiert. Unsere Presse ist manchmal schon extrem verpennt. Aber wenn Trump eine Blähung hatte, haben sie darüber berichtet.

  2. ‚Must Read‘ heute: Wieder einmal Jan Fleischhauers Kolumne im ‚Focus‘. Er analysiert, warum das Durchregieren, die „Verbieteritis“, das Herumschubsen der Untertanen, gerade für linksorientierte autoritäre Persönlichkeiten wie Merkel so psychologisch verlockend ist. Es ist ja offensichtlich, dass sie ein geradezu morbides Vergnügen daran finden, uns zu gängeln und zu bevormunden.
    Dazu nimmt Fleischhauer Rekurs auf Adornos Klassiker über den „autoritären Charakter“ und weist darauf hin, dass Linke ein grundsätzliches Misstrauen gegenüber der Normalbevölkerung haben. Diese fiel nicht auf die Revolutionsaufrufe der 68iger rein, und 89 gingen sie auch für die „falschen“ Ideale auf die Strasse.
    Schon Marx sprach davon, dass manche Proletarier eben ein „falsches Bewusstsein“ hätten, wenn sie nicht so spuren wollten, wie er sich das vorstellte.
    Henriette Reker, Kölns Bürgermeisterin, will jetzt denen ihre Grundrechte scheibchenweise zurückgeben, die gehorsam gegenüber dem Staat sind. Als ob unsere Rechte ein Gnadenakt wären.
    Reker, das ist die Intelligenzbestie, die damals nach dem Kölner Silvester den Frauen geraten hat, eine „Armlänge Abstand“ zu grabschenden Migranten zu halten. Jetzt sollen wir eine Armlänge Abstand zum Coronavirus halten.
    Aber nun ja. Die Bürger, sagt man, kriegen die Politiker, die sie verdienen.
    Nur die denkende Minderheit – die ist eben in den Körperteil gekniffen, auf dem man sitzt.

  3. Und noch’n Gedicht, pardon, ein ‚Must Read‘: Wolfgang Herles Artikel auf ‚Tichys Einblick‘, „Hiebe, Hohn und Häme – warum wir nicht normal sind“.
    Zitat: „Nichts zeigt klarer, wie abnormal dieses Land geworden ist, als die Tatsache, dass wir nicht mehr wissen, was einmal normal gewesen ist. Merkel hält es für normal, dass der Mensch nicht frei ist. Hat sie so gelernt.“ Bitte Text auf TE ganz durchlesen, lohnt sich!
    – Immerhin bringt uns Corona auch einen Verständnisfortschritt: Wir können jetzt besser verstehen, warum so viele Millionen Deutsche widerstandslos den Faschismus erstarken liessen. Dazu fällt mir ein Zitat ein, dass eigentlich keines ist, mit anderen Worten: eine Erfindung.
    Aber selten gibt es echte Zitate, deren Wahrheitsgehalt offensichtlich so hoch ist das, was man Napoleon in den Mund gelegt hat:
    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden – die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit grösserer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.