Guten Morgen, liebe Leser!

Broders Spiegel: Neuer Parteichef, neue Quoten

Armin Laschet ist der neue Vorsitzende der Partei der Kanzlerin. Es wird also alles beim Alten bleiben, also der Festigung der „neuen Normalität“. Dabei ist Berlin wieder beispielgebend. In der Hauptstadt sollen künftig 35 Prozent aller Mitarbeiter im öffentlichen Dienst einen Migrationshintergrund haben. Eingestellt wird dann nicht mehr nach Leistung, sondern nach ethnischer Herkunft. Was ist das anderes als Diskriminierung?

Henryk M. Broders aktuelles Buch „Wer, wenn nicht ich“ befasst sich mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Das Buch kann im Achgut.com-Shop bestellt werden. Die dritte Auflage ist ab sofort lieferbar.

Quelle: Hier klicken

______________________

  • Heute, 11:00 Uhr:   Streeck zu Virusmutationen
  • Heute, 14:00 Uhr:  AfD-Pressekonferenz – Corona & Mehr
  • Heute, 17:00 Uhr:  Bundestag 14.1.2021 –  Sturm auf´ s Kapitol – Demokratie in Gefahr!?

______________________

Zur Corona – Schnellübersicht: Hier klicken

______________________

Die Achse-Morgenlage: Hier klicken

______________________

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

______________________

Die Zeitung des Demokratischen Widerstands: Hier klicken

Großer Artikel mit Interview zum Demokratischen Widerstand: Hier klicken

______________________

Deutschland heute, z. B.

______________________

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken

 _________________________

____________________

2 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Zum 60. Jahrestag des Endes des Algerienkrieges versucht Präsident Macron, das Verhältnis Frankreichs zu Algerien zu verbessern. Macron hatte schon 2017 zugegeben, dass mit der Kolonisation Algeriens durch Frankreich „barbarische Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ verbunden waren. Dazu steht er auch jetzt.
    ALLERDINGS: Eine ENTSCHULDIGUNG Frankreichs an Algerien lehnt er ab („Pourquoi la France ne compte pas s’excuser…“, gestern auf der Webseite von ‚BFM avec RMC‘ – ein privater frz. TV-Sender).
    Sehr viele Franzosen würden eine offizielle Entschuldigung nicht goûtieren.
    Das würde dem französischen Nationalstolz zuwiderlaufen, den es immer noch gibt. Man mag das gutheissen oder kritisieren, im Falle Algeriens. Aber Fakt ist, den Mea-Culpisten und Flagellanten wird es nirgendwo so leicht gemacht wie in Deutschland – hier hat die Selbstbeschimpfung Hochkonjunktur. Bei anderen Völkern wird es den Nationenhassern und Anywheres nicht so leicht werden. Ich finde das immerhin tröstlich. Deutschland ist, was Ausmass und Intensität des „woken“ Wahnsinns angeht, weitgehend isoliert.

  2. Die Hohepriesterin kann abdanken

    Wie bei Boris Reitschuster nachgelesen werden kann, bezweifelt die WHO die Genauigkeit des PCR-Tests! Sie führt aus: Mit abnehmender Prävalenz steigt das Risiko falsch positiver Ergebnisse. Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person mit einem positiven Ergebnis mit Sars.cov 2 infiziert ist, mit abnehmender Prävalenz abnimmt unabhängig von der behaupteten Spezifität!

    Quo vadis Frau Merkel? Ihr ganzes Kartenhaus der Coronamaßnahmen wird durch diese Aussage der WHO als „ad absurdum“ gestellt! Sie und ihre Mittäter des Coronaregimes (Merkel, MPK) haben mit ihren unseligen Coronaanordnungen die Welt auf den Kopf gestellt, mit nicht evidenzbasierter Wissenschaft ihrer hochrangigen Expertentruppe. Mit ihren unerhörten Massen an PCR-Testungen haben sie willkürlich Tausende an Bürgern fälschlicherweise in Quarantäne geschickt, wobei nun die Exekutive „Quarantänebrecher“ auch noch in gesonderten Lagern unterbringt, die uns noch bestens aus dem 3. Reich bekannt sind. Ihre Inzidenzwerte sind nach diesen Erkenntnissen nicht das Papier wert, auf das sie geschrieben wurden. Ihr ganzes Konzept der Coronamaßnahmen beruht auf falschen Ergebnissen der PCR-Testungen, der dadurch falsch ermittelten Neuinfizierten und somit falschen Inzidenzwerten!!!

    Die Konsequenzen für die Folgen ihrer „volksschädigenden Politik“ sind nahezu unglaublich. Wie schon viele Studien nachgewiesen haben und neuerdings auch die Stanfordstudie aufzeigt, sind Lockdowns völlig ungeeignet zur Bekämpfung der Pandemie sondern eher schädlich. Wenn diese Lockdowns dann auch noch auf völlig falschem Zahlerwerk erfolgen, ist dies unter grob fahrlässigem politischen Handeln einzuordnen.

    TRETEN SIE SOFORT ZURÜCK!!!

    FAZIT

    Diese nun von der WHO vergestellten Fakten zu den PCR-Tests sind seit langem bekannt. Viele bedeutende Wissenschaftler predigen das seit Beginn der PCR-Testungen. Diese Fakten wurden vom Coronaregime konsequent mißachtet und so eine Politik begünstigt, die mit ihren Kollateralschäden Generationen belastet. Dies politische Handeln ist gegen die Bevölkerung gerichtet und somit zu ächten! Erleben werden wir jetzt, dass auch diese Erkenntnisse vom Coronaregime negiert werden und ihre Methodik mit den Lockdowns weiter das Volk beschädigt und ruiniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.