Wussten Sie, dass es eine …

Staatssekretärin für bürgerschftliches Engagement

gibt?

Ja, in Berlin. Es ist unsere Vorzeigemigrantin, Frau Chebli.

Frau Chebli sorgt sich. Um die gefühlte Unsicherheit unserer jüdischen Mitbürger.

Meinung lesen: Hier klicken

Weiter geht Mathias Döpfner, Chef des Springer-Verlags.

Er greift das auf, was Henryk M. Broder bereits in seinem lesenswerten Buch

Vergesst Auschwitz!

ausführlich erläutert hat.

Wir  Deutschen sollten das Schwingen von Sonntagsreden zur Vergangenheit lassen und uns  mehr mit der aktuellen Situation Israels, der lebenden Juden beschäftigen. Und zwar wohlwollend. Aus unserer  historischen Verantwortung heraus.

_________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.