Jetzt kommt er damit um die Ecke, der Herr Kardinal …

… Reinhard Marx.

Nachdem das mit der „Ehe für alle“ durch ist.

Im Bundestag. Gesetzgeberisch.

Kurz vor Weihnachten.

Das hätte der gute Mann mal vor der Entscheidung im Parlament auf´ s Tapet bringen können:

Die Tatsache, dass ein Kind nur noch ein „Produkt“ darstellt, dass jedem zusteht. Oder eben auch verworfen werden kann. Per Abtreibung.

„Marx stört an den gegenwärtigen Debatten über neue Formen der Ehe, ´dass man das Kind in solchen Debatten zum Produkt macht und dass es angeblich ein Recht auf ein Kind gibt`. Es würden Wege und Mittel eingesetzt, um dieses angebliche Recht umzusetzen. ´Das Kind wird zum Objekt. Das verletzt die Menschenwürde. Niemand hat ein Recht auf ein Kind.` „ Quelle: Bericht unten

Lesen: Hier klicken

____________________________________________

Mehr zum Thema Ehe für alle: Hier klicken

Mehr zum Thema Abtreibung: Hier klicken

____________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.