Nordkorea

Um es ganz deutlich zu sagen:

Nordkoreas Führung ist das Problem, …

… nicht Donald Trump oder gar die USA.

Falls Nordkorea Gebiete der Vereinigten Staaten oder seiner Verbündeten, z. B. Japan, nuklear angreift und dieser Angriff zu einem „Erfolg“ werden sollte, es zu einer Atomexplosion auf diesem Gebiet kommt, dann muss vollkommen unstreitig sein, dass die USA nuklear zurückschlägt, was z. B. die zumindest teilweise atomare Zerstörung der nordkoreanischen Hauptstadt  bedeuten könnte.

Nur so funktioniert Abschreckung!

Einem Agressor muss unmissverständlich klar sein, dass das „Spiel“ mit dem atomaren Feuer, als Konsequenz die eigene Zerstörung in erheblichem Umfang zur Folge haben wird.

Wer den Erstschlag ausführt, muss wissen, dass ihn der Zweitschlag des Angegriffenen verheerend treffen wird.

Dann wird die Wahrscheinlichkeit des Erstschlags gering.

____________________________________________

Im Artikel zum Sonntag setze  ich mich mit dem Artikel des Umweltbundesamtes (UBA), welcher die Unterschiede in den Grenzwerten Innenluft/Aussenluft NO2 behandelt, kritisch auseinander.

Der Artikel erscheint heute, am Samstag, den 12.8.2017 um 17:00 Uhr

Artikel in Sachen Stickstoffdioxid NO2/Diesel: Hier klicken

____________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.